LAUDATIO: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Forschungsdaten.org
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
LAUDATIO steht für Long-term Access and Usage of Deeply Annotated Information und ist ein Open Access Forschungsdaten-Repository für historische Korpora. Für den freien Zugriff und eine (Wieder-)Nutzung der linguistischen Daten sind alle Korpora unter einer Creative-Commons-Lizenz verfügbar. Alle Wissenschaftler der Linguistik, Historischen Linguistik und Philologie können die Forschungsdaten wie folgt nutzen
+
LAUDATIO steht für Long-term Access and Usage of Deeply Annotated Information und ist ein [[Forschungsdaten-Repository]] für historische Korpora, das Forschern den freien Zugang und die Nutzung von historischen Korpora ermöglicht.  
* Korpora anzeigen,
 
* in Dokumenten und Annotationen suchen,
 
* Korpora herunterladen
 
* und neue und erweiterte Korpora hochladen.
 
  
Für die komplexe und umfangreiche Suche in den linguistischen Annotationen wird das Annotations- und Suchwerkzeug ANNIS verwendet. Die Fedora Repository Software bildet die technische Basis für das LAUDATIO-Repository.
+
Die Forschungsdaten in Form des digitalisierten Primärtextes und der Annotationen sind die wichtigste Grundlage für die historische Linguistik. Ihre Bereitstellung, die Gewährleistung der Nutzbarkeit sowie die persistente Speicherung sind zentrale Anforderungen an LAUDATIO. Für den freien Zugriff und eine (Wieder-)Nutzung der linguistischen Daten sind alle Korpora unter einer [[Creative-Commons-Lizenz]] nach den Prinzipien von Open Access verfügbar. Alle WissenschafterInnen aus der Linguistik und Historischen Linguistik können die Korpora nutzen und wiedernutzen, in dem sie sich Korpora anzeigen lassen können, nach Korpora suchen können, Korpora herunterladen, Annotationen zu bereits bestehenden Korpora hinzufügen und neue Korpora hochladen. Eine direkte Schnittstelle zum Suchen in den Korpora und nach Annotationen besitzt LAUDATIO mit dem Such- und Visualisierungstool ANNIS.
LAUDATIO wird durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft gefördert. Projektpartner sind der Computer- und Medienservice und das Institut für deutsche Sprache und Linguistik der  Humboldt-Universität zu Berlin sowie und INRIA, Frankreich.
 
  
 +
Für die komplexe und umfangreiche Suche in den linguistischen Annotationen wird das Annotations- und Suchwerkzeug ANNIS ([[Forschungswerkzeug]] verwendet. Die [[Fedora]] Repository Software bildet die technische Basis für das LAUDATIO-Repository.
  
Das Repository ist verfügbar unter [http://www.laudatio-repository.org http://www.laudatio-repository.org]
+
Das Management, die Bereitstellung und die Archivierung von digitalen Forschungsdaten in der historischen Korpuslinguistik sind ein gemeinsames Arbeitsgebiet für die Disziplinen der Linguistik, der Bibliotheks- und Informationswissenschaft (LIS) und der Informatik. Im LAUDATIO-Projekt kooperieren diese drei Disziplinen miteinander. LAUDATIO wird durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft gefördert (2012-2014). Projektpartner sind der Computer- und Medienservice und das Institut für deutsche Sprache und Linguistik der  Humboldt-Universität zu Berlin sowie und INRIA, Frankreich.
 +
 
 +
 
 +
LAUDATIO ist erreichbar über: [http://www.laudatio-repository.org http://www.laudatio-repository.org]
  
 
[[Category:Projekte]]
 
[[Category:Projekte]]

Version vom 23. Mai 2014, 12:21 Uhr

LAUDATIO steht für Long-term Access and Usage of Deeply Annotated Information und ist ein Forschungsdaten-Repository für historische Korpora, das Forschern den freien Zugang und die Nutzung von historischen Korpora ermöglicht.

Die Forschungsdaten in Form des digitalisierten Primärtextes und der Annotationen sind die wichtigste Grundlage für die historische Linguistik. Ihre Bereitstellung, die Gewährleistung der Nutzbarkeit sowie die persistente Speicherung sind zentrale Anforderungen an LAUDATIO. Für den freien Zugriff und eine (Wieder-)Nutzung der linguistischen Daten sind alle Korpora unter einer Creative-Commons-Lizenz nach den Prinzipien von Open Access verfügbar. Alle WissenschafterInnen aus der Linguistik und Historischen Linguistik können die Korpora nutzen und wiedernutzen, in dem sie sich Korpora anzeigen lassen können, nach Korpora suchen können, Korpora herunterladen, Annotationen zu bereits bestehenden Korpora hinzufügen und neue Korpora hochladen. Eine direkte Schnittstelle zum Suchen in den Korpora und nach Annotationen besitzt LAUDATIO mit dem Such- und Visualisierungstool ANNIS.

Für die komplexe und umfangreiche Suche in den linguistischen Annotationen wird das Annotations- und Suchwerkzeug ANNIS (Forschungswerkzeug verwendet. Die Fedora Repository Software bildet die technische Basis für das LAUDATIO-Repository.

Das Management, die Bereitstellung und die Archivierung von digitalen Forschungsdaten in der historischen Korpuslinguistik sind ein gemeinsames Arbeitsgebiet für die Disziplinen der Linguistik, der Bibliotheks- und Informationswissenschaft (LIS) und der Informatik. Im LAUDATIO-Projekt kooperieren diese drei Disziplinen miteinander. LAUDATIO wird durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft gefördert (2012-2014). Projektpartner sind der Computer- und Medienservice und das Institut für deutsche Sprache und Linguistik der Humboldt-Universität zu Berlin sowie und INRIA, Frankreich.


LAUDATIO ist erreichbar über: http://www.laudatio-repository.org