PREMIS

Aus Forschungsdaten.org
Wechseln zu: Navigation, Suche

PREMIS ("PREservation Metadata: Implementation Strategies") ist ein internationaler Metadatenstandard für die digitale Langzeitarchivierung. Gepflegt und weiterentwickelt wird der Standard von der gleichnamigen Arbeitsgruppe, aktuell ist die Version 3.0 aus dem Juni 2015. Der PREMIS-Standard baut auf das OAIS Referenzmodell auf.

Das PREMIS-Datenmodell unterscheidet folgende Entitäten: Objekte (Objects), Ereignisse (Events), Agenten (Agents) und Rechte (Rights) sowie Umgebungen (Environments), die wiederum in unterschiedlichen Beziehungen zueinander stehen können. Dieses Zusammenspiel wird im PREMIS Data Dictionary in Form von semantische Einheiten definiert. Solche semantischen Einheiten sind Informationen. "die allgemein und für alle Materialien zur Durchführung von Langzeitarchivierungsmaßnahmen benötigt werden"[1] Beispielsweise ist die semantische Einheit size eine Eigenschaft eines Objekts, z.B. einer Datei. Manche semantische Einheiten fungieren dabei als Container, z.B. die Einheit identifier für Komponenten identifierType (z.B. DOI) und identifierValue (z.B. 10.11588/data/10044). Eine hierarchische Liste der semantischen Einheiten findet sich in dieser Übersicht. Zudem liegt ein dem Data Dictionary entsprechendes Schema für PREMIS in XML vor.

PREMIS Data Model.jpg

PREMIS-Datenmodell[2]

Weiterführende Links


Literatur

  1. Priscilla Caplan: "PREMIS verstehen". Deutsche Übersetzung der Einführung "Understanding PREMIS: an overview of the PREMIS Data Dictionary for Preservation Metadata." http://www.loc.gov/standards/premis/understanding_premis_german.pdf
  2. Data Dictionary for Preservation Metadata: PREMIS version 3.0 http://www.loc.gov/standards/premis/v3/premis-3-0-final.pdf, S. 6
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge