FDNext Input-Workshop: Nachhaltiges Forschungsdatenmanagement gemeinsam denken: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Forschungsdaten.org
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 22: Zeile 22:
 
|FDM in '''regionalen Verbänden''' - FDM-BB
 
|FDM in '''regionalen Verbänden''' - FDM-BB
 
|-
 
|-
|FDM in '''nationalen Verbänden''' - NFDI4memory
+
|FDM in '''nationalen Verbänden''' - NFDI FAIRmat
 
|-
 
|-
 
|11:00 bis 11:15 Uhr
 
|11:00 bis 11:15 Uhr

Version vom 23. März 2022, 15:45 Uhr

Am 05.04.2022 laden sechs Universitäten aus Berlin und Brandenburg zum FDNext Workshop in digitaler Umgebung ein. Ziel ist, das DFG-Forschungsprojekt FDNext unter dem Themenschwerpunkt "Nachhaltiges Forschungsdatenmanagement gemeinsam denken" vorzustellen. Für die Teilnahme am Workshop ist eine Registrierung notwendig.

Zusammen mit externen Gästen aus der FDM-Community wird über institutionelle Schnittstellen der FDM-Zusammenarbeit sowie über die Vereinbarkeit von überregionalen FDM-Empfehlungen und deren Umsetzung im praktischen Forschungsalltag diskutiert.

Neben dem Diskussionsformat besteht die Möglichkeit, die Arbeitspakete der an FDNext beteiligten Universitäten in Form von praktisch ausgerichteten Arbeitssessions kennenzulernen. Bitte registrieren Sie sich zusätzlich zum Workshop selber für die Session, an der Sie teilnehmen möchten. Die Sessions teilen sich in folgende Themen auf: "FDM disziplinspezifisch", "FD-Policies für Forschungsprojekte", "FDs veröffentlichen und nachnutzen", “Rechtliche Beratung im FDM” sowie "Blended Learning für FD-Trainings".

Ausführliche Informationen zum Programm und zum Inhalt gibt es hier

10:00 bis 10:15 Uhr Begrüßung Malte Dreyer, Projektleitung
10:15 bis 10:20 Uhr Das Forschungsprojekt FDNext Anna Lehmann, Koordination FDNext
Impulsvorträge

10:20 bis 11:00 Uhr

FDM in der Forschungspraxis - Affective Societies (SFB-INF-Projekt)
FDM in dienstleistenden Einrichtungen - Universitätsrechenzentrum Leipzig
FDM in regionalen Verbänden - FDM-BB
FDM in nationalen Verbänden - NFDI FAIRmat
11:00 bis 11:15 Uhr kleine Pause und Öffnung des kumospace
Panel

11:15 bis 12:00 Uhr

Strategisches FDM für die Forschungs(daten)praxis Nachhaltiges Forschungsdatenmanagement (FDM)

ist ein essentieller Bestandteil von Forschungsprojekten aller Wissenschaftsdisziplinen. FDM ist deswegen immer

relevanter für universitäre Strukturen – von einzelnen WissenschaftlerInnen und Fakultäten/Institute über dienstleistende

Einrichtungen bis zur Verwaltung. Richtlinien und Policies der Institutionen oder der Forschungsförderer setzen zur

erfolgreichen Umsetzung des FDMs auf die Selbstverwaltung der Universitäten. Landesinitiativen und Vereine wie die

Nationale Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) fordern gleichzeitig mehr Schulungen, mehr Dienste und größere Netzwerke.

12:00 bis 13:00 Uhr große Pause im kumospace
Parallele

Arbeitssessions

13:00 bis 14:30 Uhr

FDM disziplinspezifisch. Ein Blick auf Psychologie und Bildungswissenschaft Janna Kienbaum, Universität Potsdam
FD-Policies für Forschungsprojekte Simon Schmiederer, Technische Universität Berlin
Wie nachnutzen? Die Perspektiven auf die Veröffentlichung von Forschungsdaten Anna Lehmann, Humboldt-Universität zu Berlin
Rechtliche Beratung im FDM - Aufbau und Funktionsweise eines rechtlichen First-Level-Supports Patryk Fischer, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
Blended Learning für FD-Trainings - Expert*innenevaluierung anhand definierter Qualitätskriterien Marie Theres Augsten und Katrin Woywod, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
14:30 bis 14:45 Uhr kleine Pause im kumospace
14:45 bis 15:30 Uhr Resümee der Arbeitssessions Im letzten Teil des FDNext Workshops wollen wir die Zeit nutzen und die Ergebnisse aus den

Arbeitssessions besprechen. Ziel ist es allen Interessierten, die nicht an den Sessions teilnehmen können, die Kernelemente

zugänglich zu machen.

15:30 bis 16:00 Uhr Abschied und Flurgespräche im kumospace

Im Anschluss werden die Inhalte, Ergebnisse und Dokumentationen zum Workshop hier für Interessierte bereit gestellt. Eine entsprechende Information werden wir über unseren Twitterkanal bekannt geben: @FD_Mentor